PZL Koliber 150

Defekt, 1600 h TT, Koblenz-Winningen
Verhandlungsbasis:
17.500 €
Status:
verfügbar

Allgemeine Daten

Flugzeugtyp Motorflugzeug
Hersteller PZL
Modellbezeichnung Koliber 150
Baujahr 1988
Gesamtzeit 1.600 h TT
Motor Lycoming O320E2A 150 PS
Landungen 2.600 Stück
Zustand defekt
Unfall unfallfrei
Standort Koblenz-Winningen
Lagerung Hangar / Halle
Leergewicht 560,00 kg
MTOW 850,00 kg
Sitzplätze 4 (inkl. Crew)
Nächste JNP Oktober 2020

Artikelbeschreibung

Ich habe in den vergangenen beiden Jahren in einem LTB (alle Rechnungen vorhanden) über 20.000 € in das Flugzeug investiert - nun wurde vergangenen Herbst im Rahmen der Jahresnachprüfung ein Motorschaden festgestellt (vorderer linker Zylinder und Nockenwelle stark verschlissen, weitere Schäden sind nicht auszuschließen). Der Motor ist aber noch lauffähig, allerdings nicht im Flieger, weil ich ihn in der Werft schon für den Ausbau habe vorbereiten lassen. Er ist im Flieger momentan lediglich an den Mounts befestigt.Da ich zudem in einer Haltergemeinschaft künftig eine Cirrus SR20 fliege, kommt eine Motorreparatur für mich nicht in Betracht. Das Flugzeug selbst hat die ARC bekommen, unmittelbar danach wurde der Motorschaden diagnostiziert; der Motor lief aber noch.Der VK-Preis leitet sich in erster Linie aus der für eine "Morane" sicherlich außergewöhnlich guten Avionik ab. Die Geräte waren noch keine 10 Stunden in der Luft.Die wichtigsten Neuteile/Maßnahmen:- Neuer Transponder (TRIG TY 96)- Neue Funke (TRIG TT31)- Neues CO-Patrol (CO-Warner) als Paneleinbau mit Anschluss an das Intercom- Neus GPS (Sky-Map MFD – samt ICAO & AIPs für ganz Westeuropa) mit Anbindung ans Funkgerät- EDM 730 Engine Monitoring System mit CHT, EGT und Fuel Flow- Neuer Anlasser- Neues Zündgeschirr linke Zylinderbank- Neue Zündkerzen- Neue Reifen (bin mir nicht mehr sicher, welche/n Reifen ich zuletzt erneuert habe).- Neue Bremsen (Scheiben & Beläge)- Neues analoges CHT-Rundinstrument- Neue ELT-Batterien- Rissprüfung Bugradgelenk (ohne Befund)- Überholung der linken(?) Magnete- Komplett neue Verkabelung des gesamten Panels (abgeschirmnte Kabel)- Reinigung und Schmierung der Laufrollen der Vorflügel und Ruderanschlüsse- Aufräumen des PanelsMängel / ToDo:Motorschaden, wie beschrieben.Die Maschine müsste mal poliert werden. Der Lack ist nicht schlecht, aber ein wenig staubig und etwas stumpf.Die Frontscheibe hat feine Kratzer und müsste dementsprechend oberflächenbehandelt werden.Die rechte Seitenscheibe hat einen Riss.Die Sitze sind mit ihrem beigen Veloursbezug modisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit; immerhin sind sie ohne Beschädigung.Dem Panel würde nach dem oben beschrieben „Aufräumen“ i.V.m, der Montage einheitlich versenkter Schrauben eine Abdeckplatte gut zu Gesicht stehenDas Flugzeug ist korrosionsfrei, war immer hangariert. Ich bin, nach dem Erstkäufer, zusammen mit der späteren Haltergemeinschaft, in die ich vor rund 10 Jahren einstieg, der zweite Halter.- Long-Range-Tanks 180 l, davon rund 160 ausfliegbar.- Der Motor (O320 E2A) ist bzw. wäre Mogas-tauglich, der Flieger hat dafür aber keine STC.Bei Interesse rufen Sie bitte in meiner Firma an (Hotel); meine Mitarbeiterinnen geben Ihnen meine Handynummer.

Sonderausstattung

  • Variometer
  • Stallwarning
  • Wendezeiger
  • Transponder
  • Kurskreisel
  • Künstlicher Horizont
  • TCAS
  • FLARM
  • GPS / Navigation
  • ELT
  • Uhr mit Sek.-Zeiger
  • IFR Ausstattung
Kontakt Heiko Stemmler
E-Mail info@itakeoff.de
Verkaufsart Komplettverkauf
Rechnung Nein
Eingestellt 03.02.2020
Gesehen 42.083
Aufrufe 1.363